Dienstag, 11. Juni 2013

Apfel-Holunder-Gelee

Mai und Juni sind ja die Monate, in denen die Holundersträucher so wunderbar blühen und wir einige Möglichkeiten haben, die Blüten in unserer Küche zu verwerten.

Zum ersten Mal heuer habe ich ein Apfel-Holunder-Gelee ausprobiert. Es ist ganz einfach und schnell herzustellen und ist eine gute Alternative zur Marmelade am Frühstücksbrot.



Zutaten:
1 Liter Apfelsaft
5-8 Holunderblüten
500g Gelierzucker 2:1


Ihr legt einfach die Holunderblüten über Nacht in den Apfelsaft ein.














Am nächsten Tag entfernt ihr die Blüten wieder, löst den Gelierzucker im Saft auf und bereitet das Gelee nach der Packungsbeilage am Gelierzucker zu.

Das heiße und noch flüssige Gelee füllt ihr in die sterilisierten Gläser (Backrohr 130° 10-15 Minuten) und stellt sie zum Abkühlen auf den Deckel.





Und fertig ist der leckere Brotaufstrich!

























Kommentare:

  1. Muss ich auch mal wieder machen.

    Hast du die Insekten nur abgeschüttelt?

    AntwortenLöschen
  2. Ja, nur abgeschüttelt. Beim Sirup, den ich gemacht hab, hab ich die Blüten dann mit heißem Zuckerwasser übergossen. Beim Gelee hab ich halt so besonders darauf geachtet, dass keine Insekten drin sind. Das waren ja nicht so viele Blüten ...

    AntwortenLöschen