Sonntag, 24. Februar 2013

Suppeneinlage: Eierstich

Eine gute Einlage für die Sonntagssuppe ist auch Eierstich. Ich mag ihn, weil er so eine feine Konsistenz hat und wunderbar in eine gute Rindsuppe passt.





Zutaten
250 ml Milch
Salz
Muskatnuss
4 Eier
2 Eigelbe

Backofen auf 120° (Umluft 100°) vorheizen.

Die Milch wird aufgekocht und mit Salz und Muskat gewürzt. Die Eier und Eigelbe werden verquirlt und mit 50 ml der heißen Milch verrührt. Diese Masse wird in die restliche Milch eingerührt und anschließend durch ein feines Sieb passiert.

Danach wird die Eier-Milch-Masse in eine ofenfeste Form, die zuvor mit Wasser ausgespült und Frischhaltefolie ausgekleidet wurde, gegossen. Wichtig ist, dass man die Frischhaltefolie ganz glatt in die Form einlegt, weil man sonst die Falten an der Oberseite des Eierstichs hat. Das hab ich, wie man am Foto erkennen kann, leider nicht gemacht.






Diese Form wird dann in ein heißes Wasserbad gestellt. Der Eierstich soll 1-1,5 Stunden im Backofen in diesem Wasserbad stocken.











Günstig ist es, wenn man den Eierstich schon am Vorabend vorbereitet. Er kann dann zur Gänze auskühlen und lässt sich am nächsten Tag dann gut in die gewünschte Form schneiden.










Weil sich unser Sohn das so gewünscht hat, haben wir diesmal Sterne und Tannenbäume.




Vorsichtig sein muss man bei der Muskatnuss, weil der Geschmack doch recht intensiv ist und man schnell zu viel davon erwischt.

Kommentare:

  1. Ich mache Eierstich immer in der Mikrowelle, geht ganz schnell.

    http://mothernature.jimdo.com/mikrowelle/kochen

    5 Minuten und du hast eine Schüssel voll Eierstich ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp! Das werde ich mal probieren. Mit dem Wasserbad ist das nämlich nicht ganz UNumständlich ;-)

      Löschen