Dienstag, 19. Februar 2013

Käferbohnensalat (klassisch)

Käferbohnensalat ist auch eine meiner Lieblingsspeisen. Eigentlich ist er für mich eine vollständige Mahlzeit und ich nehme ihn auch gerne mit ins Büro (allerdings dann ohne Schalotten/Zwiebeln drin). Wirklich gut schmeckt er, wenn er gut durchgezogen ist. Es lohnt sich also, ihn am Vortag schon zu machen. So ist er dann insgesamt ein Zwei-Tage-Projekt ;-) Er ist aber auch gut, wenn die Bohnen noch lauwarm sind.




Zutaten:
Käferbohnen
Apfelessig
Kernöl
Salz
Schalotten


Es beginnt damit, dass die Bohnen über Nacht in Wasser eingelegt werden.
Ich finde ja die Bohnen an sich schon so schön. Und dann schmecken die auch noch gut :-)









Am nächsten Tag werden die Bohnen mindestens eine Stunde lang gekocht. Wichtig ist, dass das Wasser NICHT gesalzen ist. Das Wasser soll nur leicht köcheln.










Wenn die Bohnen nicht mehr ganz heiß sind, kommt die Marinade. Ich verwende dafür selbstgemachten Apfelessig, Kernöl und Salz. Von allen drei Zutaten kann man reichlich nehmen.
Anstatt Zwiebeln nehme ich immer Schalotten, weil ich sie vom Geschmack her besser finde für Salate.

Zwiebeln, Öl, Essig und Salz gebe ich in einen geschlossenen Plastikbehälter und schüttel das ganze gut durch. Dadurch bekommt es eine gute Konsistenz. Nach dem Schütteln kommt es über die Bohnen.

Wer es wesentlich schneller haben möchte, kann die Käferbohnen auch in der Dose kaufen. Ich bevorzuge aber die selbst geköchelten. Irgendwie schmecken sie einfach besser :-)








Kommentare:

  1. Der Salat sieht toll aus und das Rezept hört sich so einfach an.

    AntwortenLöschen
  2. Danke! Es ist auch wirklich einfach, sieht nicht nur einfach aus ;-)

    AntwortenLöschen